SHE T02 – Bau des Modells Teil 1

Wie es zum Bau des Modells kam …

Vor einigen Jahren war ich kurz davor ein Modell des T02 von der Firma MZZ zu kaufen. Da ich aber mit dem Verkäufer nicht über den Preis einig werden konnte, obwohl unsere Preisvorstellungen schon sehr nahe beieinander lagen, habe ich ihn nicht gekauft. Heute bin ich sehr froh darüber, da die Qualität des Modells häufig bemängelt wird.

Im Lauf meiner weiteren Vorbild-Recherche stellte ich dann viele Fehler an diesem Modell fest. Es war also für mich die richtige Entscheidung gewesen. Daher begann ich im im August 2009 mit den Planungen und der Konstruktion dieses Modells.

An dieser Stelle möchte ich nochmal Marco Staartjes danken. Ohne ihn wäre das Modell nicht in dieser Detaillierung entstanden – DANKE.

Planungen & Konstruktionen der 1. Serie 2009
Es gibt in der gängigen Literatur mehrere Skizzen zum T02. Allerdings sind alle mir vorliegenden mit Fehlern behaftet. Dank unzähliger Vorbildfotos konnte ich zahlreiche Abweichungen ausmachen und bei der Konstruktion berücksichtigen. Bis Ende 2009 war die eigentliche Konstruktion abgeschlossen und der erste T02 entstand im Maßstab 1:22,5

Aber ganz abgeschlossen war die Konstruktion dann doch nicht: denn dank Marco Staartjes konnte ich einige kleinere Dinge noch anpassen und verbessern. 2010 folgte dann die erste kleine Serie an T02.

Die 2. Serie 2012
2012 habe ich mich entschlossen einen weiteren T02 zu bauen. Diesmal sollte die Variante nach der Modernierung entstehen. Man erkennt diese recht schnell an den veränderten Kühlanlagen auf dem Dach und der komplett roten Lackierung.

Basis hierfür war natürlich die 1. Serie. Alle Teile wurden in ein neues CAD-Programm importiert und nochmals in einigen Bereichen verbessert, z.B. Verstärkung der Bodenplatten. Erstmals entstanden mit dieser Serie auch Teile im 3D-Druckverfahren wie Drehgestellblenden, Trittstufen, Schalldämpfer.

Weiter zum Bau SHE T02 – Teil 2